• mail@bananaboot.shop
  • Weißenburger Str. 56c/Hinterh. · 63739 Aschaffenburg
  • 0 60 21 / 4 38 70 28
  • kostenlose Lieferung ab 60 Euro!
  • Barzahlung bei Abholung möglich!
  • mail@bananaboot.shop
  • Weißenburger Str. 56c/Hinterh. · 63739 Aschaffenburg
  • 0 60 21 / 4 38 70 28
  • kostenlose Lieferung ab 60 Euro!
  • Barzahlung bei Abholung möglich!

Über uns

Das „Boot“ ist das Kaufhaus für Klamotten und Zubehör – aus Aschaffenburg, Bayern – für alle Leute der alternativen Kultur. Die Palette an Waren reicht von 2nd Hand-Tonträgern, -Büchern, -Filmen, -Kleidung bis hin zu neuen Waren von Kleidung, Accessoires, Tonträgern und Merchandise.

Unser Anspruch ist: Von der Szene - für die Szene. Vielfalt leben, Multikultur vertreten, Subkultur fördern und kein Fußbreit dem Faschismus. Mit sozialem und nachhaltigem Sein.

Marcus, Spitzname (Name): „Föller“

Mastermind Marcus ist der Kapitän des „Boots“. Als Mitbegründer von Bananaboot hat er den absoluten Durchblick, was alle Geschäfte angeht. Außerdem ist er ein sehr engagierter Mensch – beruflich wie privat. Stets busy.

Fred

… der Navigator, kümmert sich um den Online-Shop, die Werbung und das Drumherum. Auch den Social-Krams. Backoffice-Buddy er ist (Yoda sprach). Ganz gutes Englisch er spricht und lecker Kaffee er kochen kann.

Kaffee

Ein wichtiger Bestandteil des Ladens ist die Tasse Kaffee. Einfach unverzichtbar. Vor allem wenn es draußen mal kalt wird und drinnen auch.

Unsere Geschichte

Föller (Marcus), Knuggel & Daniel hatten 1997 die Idee zur Gründung des Banana Boots (Danke an Henny & Gerd) und Harry Bela Lafontaine war der Pate … 

Im Dezember 1997 wurde am Dalberg ein Laden eröffnet. Es war ein 2nd Hand-Laden für alles Gebrauchte. Es gab schon Schallplatten und Bücher und jede Menge Krims Krams. Nach und nach kamen auch die 2nd-Hand-Klamotten hinzu.

Nach fast einem Jahr zog der Laden im Oktober 1998 in die Entengasse neben der Fußgängerzone um. Die Lage war um Längen besser und er war auch um einiges größer geworden. Es war allerdings von vornherein klar war, daß der Laden nur 1 Jahr dort bleiben konnte - wegen des kurzen Mietvertrags.

Im August 1999 fand das Banana Boot in der Riesengasse 6, gegenüber von der Kaufhalle-Rampe, neben dem "Gully", einen neuen Anlegeplatz - und das 10 Jahre lang bis Februar 2009.

Von Umzug zu Umzug hat sich der Laden vergrößert und weiterentwickelt: Vom reinen 2nd Hand-Laden hin zu einem Kaufhaus für alternative Jugendkultur & 2nd Hand.

Das Banana Boot hatte auch kurzzeitig eine Filiale in Berlin von Dezember 2004 bis Februar 2006: Im angesagten Kiez von Friedrichshain in der Bockshagener Straße.

Mit einer Riesenparty in der Riesengasse in Aschaffenburg verabschiedete sich das Banana Boot fürs Erste.

Föller betrieb das Banana Boot in seiner WG in der Karlstraße online weiter und dann ab 2011 mit richtigem Laden/Lager am Brentanoplatz 9.

Im ehemaligen Lagerhaus im Hinterhaus - aus dem 19. Jhd. - legte das „Boot“ im April/Mai 2021 an: der absolute Geheimtipp in der Weißenburger Straße 56c in 63739 Aschaffenburg.